häufige Fragen

Häufige Fragen


Kann ich auch ohne Termin zum Beispiel jetzt gleich in die Praxis kommen?

Ja, wenn Sie akute Beschwerden haben können sie sofort vorbeikommen. Bitte rufen sie aber vorher an. Es wird dann in der Regel eine Schmerzbehandlung durchgeführt. Für weitergehende Maßnahmen wird dann meist ein weiterer Termin erforderlich sein.

Welches Material ist das Beste für eine Füllung?

Muss ein Backenzahn Instand gesetzt werden, so eignet sich hierfür vom Standpunkt der Langlebigkeit sehr gut eine Füllung aus Gold. Nachteil: Diese ist je nach Lage der Füllung und Öffnung des Mundes für ihr Gegenüber erkennbar. Ist ihnen eine zahnfarbene Lösung wichtig, so bieten sich Keramik Inlays als sehr gute Alternative an.

Ist die professionelle Zahnreinung / Prophylaxe eine Kassenleistung?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung leider nicht.

Fragen Sie deshalb direkt bei uns an wieviel die Zahnreinigung für Sie kostet. In der Regel wird es zwar etwas mehr sein, als Sie für einen guten Restaurantbesuch ausgeben. Jedoch sollte ihnen die Gewissheit, alles getan zu haben um ein gutes Essen lange beschwerdefrei genießen können, diesen Betrag wert sein.

Wie oft soll man zum Zahnarzt gehen?

Zwei Mal im Jahr wäre optimal. Wichtig ist jedoch: Warten sie nicht bis Sie Schmerzen haben. Kommen Sie rechtzeitig. So können Probleme meist schon im Vorfeld erkannt werden und eine Behandlung ist einfacher und schneller durchzuführen.

Seit einiger Zeit spüre ich heiße oder sehr kalte Speisen direkt durch den Zahn. Muss ich mir Sorgen machen?

Diese Heiß-Kalt-Wahrnehmung kann verschieden Ursachen haben. In manchen Fällen können entweder eine lockere bzw. undichte Füllung oder eine Karies-Erkrankung für die verstärkte Empfindung verantwortlich sein. Ebenso könnten freiliegende Zahnhälse die Ursache sein. Um eine präzise Antwort geben zu können sollten wir ihre Zähne untersuchen.

Was ist eine professionelle Zahnreinigung (PZR)?

Darunter versteht man eine gründliche mechanische Reinigung der Zähne, auch unterhalb des Zahnfleisches, mit anschließender Politur und Fluoridierung der Zahne. siehe auch professionelle Zahnreinigung.

Sind Röntgenstrahlen bei der zahnärztlichen Untersuchung gefährlich? Wie oft darf man pro Jahr maximal röntgen?

Die Radiologische Klinik des Universitätsklinikums Bonn hat hierzu ein paar interessante Vergleichszahlen veröffentlicht. Die Strahlenbelastung wird in Milli-Sievert pro Jahr (mSv/a) gemessen. Dabei ist es interessant zu wissen, dass wir nicht nur bei der medizinischen Untersuchung Röntgenstrahlen ausgesetzt sind, sondern auch im täglichen Leben:

Dies setzt sich z. B. zusammen aus:
Kosmischer Strahlung 0,3 mSv/a
Erdstrahlung 0,5 mSv/a
natürlicher Radoninhalation 1,3 mSv/a
Aufnahme natürlicher radioaktiver Stoffe 0,3 mSv/a
Gesamt: 2,4 mSv/a

Interessant sind auch folgende Vergleichswerte:
100 Stunden vor einem Bildschirm (Bildröhre mit 50 cm Abstand) 0,12 mSv
10 stündige Flugreise 0,1 mSv
Zunahme der kosmischen Strahlenbelastung in
2000 m Höhe gegenüber Meereshöhe
0,6 mSv
Regionaler Unterschied der natürlichen Strahlung innerhalb von Häusern in Deutschland 0,6 mSv

Im Vergleich dazu erscheint die Strahlenbelastung bei einer zahnärztlichen Untersuchung mit 0,02 mSv in Anbetracht des diagnostischen Nutzens als vertretbar.